Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Personenorientiert, praxisnah und fachlich auf hohem Niveau

Die Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten von Bildung & Beratung Bethel ist in ihrer Form einmalig in Deutschland

Personenorientiert, praxisnah und fachlich auf hohem Niveau

Unterschiedlicher könnte die Gruppe wohl kaum sein, die derzeit die Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten bei Bildung & Beratung in Bethel absolviert. Die Teilnehmenden reisen zu den Seminartagen nicht nur aus ganz Deutschland nach Bielefeld, sondern arbeiten auch in völlig unterschiedlichen Hilfefeldern. Diese Diversität ist eine absolute Bereicherung, finden die Teilnehmenden.

„Neben den Dozenten/-innen, ist der fachliche und persönliche Austausch – wie sagt man so schön – die Kirsche auf dem Sahnehäubchen“, sagt beispielsweise Jana Adler. Nur einer von vielen positiven Aspekten, die sie und die anderen neun Teilnehmenden des aktuellen Durchgangs an der Weiterbildung schätzen.

Seit 1999 hat Bildung & Beratung Bethel die Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten im Programm. Fachliche Qualifizierung, Praxisnähe, Personenorientierung und zu einem hohen Maß die persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung, dafür steht diese Weiterbildung. Sie richtet sich an Mitarbeitende aus verschiedenen Hilfefeldern, die mehrfachbeeinträchtigte abhängige Menschen betreuen und beraten. Dieser Personenkreis stellt die Mitarbeitenden im Alltag oft vor besondere Herausforderungen, da er aufgrund seiner Lebensgeschichten komplexe Hilfebedarfe entwickelt hat. Oft genug fallen die betroffenen Menschen durch die Maschen des Versorgungsnetzes. Um mit dieser Klientel personenorientiert arbeiten zu können, braucht es ein spezifisches, auf ihren Bedarf abgestimmtes Fachwissen. Genau hier setzt dieWeiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten von Bildung & Beratung Bethel an, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich und evidenzbasiert nach den neuesten Erkenntnissen weiterentwickelt wurde. Dazu gehört es beispielsweise, den Fokus verstärkt auf Personenorientierung in der Suchtkrankenhilfe, Case-Management oder die Teilhabe nach dem neuen Bundesteilhabegesetz zu lenken. So gelingt es Bildung & Beratung Bethel in Kooperation mit dem Gesamtverband für Suchthilfe e.V. (GVS) eine Weiterbildung anzubieten, die in der Form einzigartig in Deutschland ist.

Etwa eineinhalb Jahre dauert die Zusatzausbildung, die multidimensionale Vorträge von Dozenten/-innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen, Gruppenarbeiten, Übungen, E-Learning, Rollenspiele, Moderationstechniken oder Projektsupervision beinhaltet. Zu insgesamt sieben Modulen reisen die Teilnehmer/-innen dazu nach Bethel und behandeln gemeinsam drei bis vier Tage lang verschiedene Themenfelder. „DieWeiterbildung ist bunt und vielfältig. Innerhalb der Seminare werden unterschiedliche Konzepte, Ideen, Methoden bzw. Arbeitstechniken und Blickwinkel erläutert und angewandt“, unterstreicht eine Teilnehmerin.

In der Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten geht es aber eben nicht nur um den reinen Erkenntnisgewinn, sondern vor allem auch um die praxisnahe Anwendung. „Die Weiterbildung bringt mir sehr viel. Ich habe schon viel für meine Arbeit mit- genommen und auch umgesetzt“, sagt beispielsweise Teilnehmerin Susanne Sellin. „Die Dozenten und Dozentinnen haben fortwährend im Blick, die Semi- nare anschaulich und – für mich besonders wichtig – praxisnah zu gestalten. So fällt es mir nicht schwer, neues Wissen und Methoden aufzunehmen und mich in der Umsetzung des Gelernten zu erproben“, ergänzt Jana Adler. Besonders wertvoll sei für sie dabei auch die vorgesehene Hospitation gewesen. „Durch diese konnte ich mich in einem völlig neuen Arbeitsfeld ausprobieren und meinen Horizont erweitern“, sagt sie.

Da die Teilnehmenden, so wie im aktuellen Durchgang, meist aus verschiedenen Feldern wie Entzugskliniken, aus Werkstätten oder aus Behörden stammen, bringen sie allesamt unterschiedliche Erfahrungen bei der Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten ein. „Diese verschiedenen Perspektiven werden von den Teilnehmenden immer wieder als sehr positiv hervorgehoben. Sie bereichern sich, es gibt eine große Wertschätzung, eine Vernetzung und eine gemeinsame Ebene“, berichtet Tanja Greiner, die die Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten bei Bildung & Beratung Bethel leitet und koordiniert. Etwas, das Teilnehmerin Jana Adler nur bestätigen kann: „Neben der Wissensvermittlung wachse ich vor allem durch diesen Austausch und das Miteinander.“ Auch die Lehrenden kommen bei den Teilnehmenden gut an. „Durch das fundierte Fachwissen, das durch die Dozenten und Dozentinnen vermittelt wird, bekomme ich noch einmal einen anderen Blickwinkel auf verschiedene Situationen bei meiner Arbeit in einer sozialtherapeutischen Einrichtung für junge Drogenabhängige“, berichtet beispielsweise Marcel Ernst. 

Er und die anderen Teilnehmenden sehen bereits dem Ende der Zusatzausbildung entgegen, die mit einem Höhepunkt der gesamten Weiterbildung abschließt: der Ausrichtung eines Fachtages, der sich am 19.06.2020 um „Digitale Teilhabe in der Suchtkrankenhilfe“ drehen wird. Dabei werden einige Experten/-innen dieses brandaktuelle Thema beleuchten. Denn immer häufiger suchen Menschen, die auf unterschiedliche Weise von Sucht betroffen sind oder damit in Berührung kommen, zunächst Informationen und Hilfe im Internet – auf Kanälen wie Youtube oder anderen Plattformen. Doch dort gab es in der Vergangenheit kaum professionell aufgearbeitete Informationen. Der Fachtag wird den Fragen nachgehen, wie sich das Hilfesystem in Bezug auf „Digitale Teilhabe in der Suchtkrankenhilfe“ aktuell darstellt, wie inhaltlich und technisch professionell die Hilfeangebote aufgestellt sind und welche Chancen Digitalisierung in der Suchtkrankenhilfe bietet. Im Rahmen des Fachtags werden den Teilnehmenden der Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/zum Sozialtherapeuten auch die Zertifikate übergeben – ein krönender Abschluss für eine gelungene Zusatzausbildung.

Die nächste Weiterbildung zur Sozialtherapeutin/ zum Sozialtherapeuten startet am 9.11.2020 und dauert bis Ende April 2022 (Anmeldung und weitere Informationen unter www.bildung-beratung-bethel.de; Kursnummer PT-20-141).

Flyer